0

Kosten eines Autos im Monat [inkl. Kostenübersicht]

Updated:

Inhalt

Kosten eines Autos im Monat [inkl. Kostenübersicht]

Kaum jemanden ist bewusst, wie hoch die tatsächlichen monatlichen Kosten eines Autos wirklich sind.

Wir möchten mit diesem Artikel das Thema ausführlich beleuchten und aufzeigen, welche zum Teil enormen Kosten-Vorteile ein Auto Abo bietet.

Aber fangen wir einmal ganz von vorn an.

Welche Kosten gibt es? (Kostenübersicht)

    • Wertverlust

    • Versicherung

    • Zulassung

    • Kfz-Steuer

    • Treibstoff (Benzin, Diesel, Strom, Wasserstoff, CNG,LPG)

    • Wartung/Service

    • Reparaturen

    • TÜV Haupt- und Abgasuntersuchung

    • Reifeneinlagerungen

    • Rädermontage

    • Räderverschleiß (Sommer/Winter)

    • GEZ Gebühren

    • Überführungskosten (Bei Neubestellungen)

Wertverlust

Der Wertverlust eines Autos gehört zu den unangenehmen Erscheinungen für Fahrzeugbesitzer. Jedes Fahrzeug, egal ob neu oder gebraucht – verliert pro Tag und pro Kilometer an Wert.

Der Wertverlust von Neuwagen ist in den ersten Jahren besonders hoch. Umso älter das Gebrauchtfahrzeug wird, desto geringer entwickelt sich dieser.

Abo-Checker Info: Betrachtet man den durchschnittlichen Wertverlust eines Pkw, ist folgendes zu erkennenBetrachtet man den durchschnittlichen Wertverlust eines Pkw, ist folgendes zu erkennen:
Nach der Erstzulassung fällt der Wert massiv ab. Nach ca. 4 Jahren stabilisiert sich diese Tendenz. Als Richtwert beträgt der Wertverlust von Neuwagen nach einem Jahr, fast ein Drittel des ursprünglichen Kaufpreises.

Jedoch ist der Wertverlust jedes einzelnen Fahrzeugs zu betrachten und kann stark unterscheiden. Die Höhe des Auto Wertverlust wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Zum Beispiel können Marke und Farbe, einen großen Unterschied im Wiederverkauf bedeuten. Auch der Zustand sowie die aktuelle Angebots- und Nachfragesituation am Fahrzeugmarkt hat einen großen Einfluss.

Automarken mit hohen Zulassungszahlen, sprich hoher Nachfrage und Beliebtheit, sind von Grund auf wertstabiler.

Daher ist es auch schwierig den Zeitwert seines Autos richtig einzuschätzen. Eigene Einschätzungen zum aktuellen Verkaufswert, fallen in der Regel zu hoch aus.

Wenn man plant, seinen Gebrauchtwagen zu verkaufen, sind zuverlässige Informationen zum aktuellen Verkaufswert als auch zum Wertverlust wichtig. Die genaue Einschätzung des möglichen bzw. erzielbaren Verkaufspreises entscheidet nicht selten darüber, ob ein Autoverkauf ein Erfolg oder Misserfolg wird.

Wichtig zu bedenken:

Es sinkt zwar der Wertverlust und ein Gebrauchtwagen scheint auf dem ersten Blick deutlich günstiger zu sein, jedoch steigen die Kosten der Wartung und Reparateuren mit den Jahren und gefahrenen Kilometern.

Nach der gesetzlichen Gewährleistungszeit von 2 Jahren, gewähren die meisten Automobilhersteller nur noch eine Garantie für bestimmte Bauteile. Daher sollten die Wartung- und Reparaturkosten mitbedacht werden.

Hier lässt sich pauschal sagen, je teurer das Fahrzeug in der Anschaffung, desto höher fallen in der Regel auch die Wartung- und Reparaturkosten aus.

In unseren Beispielen für einen Neuwagen und einen Gebrauchtwagen, kannst du diesen Effekt leicht nachvollziehen.

Beispiel Neuwagen:

Kaufpreis: EUR 20.000
Laufleistung: 10.000KM pro Jahr
Verkaufswert nach 5 Jahren: EUR 8.000
Wertverlust: EUR 12.000
Wertverlust / 60 Monate (5Jahre) = EUR 200 pro Monat +  Wartungskosten

Beispiel Gebrauchtwagen

Kaufpreis: EUR 11.000
Laufleistung: 10.000KM pro Jahr
Verkaufswert nach 5 Jahren: EUR 5.000
Wertverlust: EUR 6.000
Wertverlust / 60 Monate (5Jahre) = EUR 100 pro Monat + Wartungskosten

Versicherung

Die Kosten für die Versicherung richtet sich nach folgenden Punkten

  • Anzahl und Alter des Fahrers
  • Typklasse (Unfall-/Schadenbilanz eines Automodells, Motorleistung)
  • Schadenfreiheitsklasse (Unfallfreie Jahre)
  • Regionalklasse (Unfallrisiko eines Landkreises / kreisfreie Stadt)
  • KM-Leistung pro Jahr
  • Abstellort des Fahrzeugs

Es gibt grundsätzlich 3 Versicherungsarten, Haftpflicht, Teil-Kasko und Voll-Kasko.

1.Kfz-Haftpflichtversicherung

Wie der Name schon verrät eine Grund- bzw. Pflichtversicherung. Ohne diese kann kein Auto in Deutschland angemeldet werden. Eine Kfz-Haftpflichtversicherung, zahlt ausschließlich den Schaden, den du einem anderen Straßenteilnehmer zugefügt hast. Dies umfasst Sachschäden als auch Schmerzensgeld. Eigens verschuldete Schäden, können nicht geltend machen werden.
Beispiel einer Haftpflichtversicherung für einen VW T-ROC Benzin mit 150 PS als Neuwagen

  • Fahranfänger (20Jahre): etwa jährlich EUR 650,-, also rund EUR 54,- im Monat.*
  • Langjähriger Fahrer: etwa jährlich EUR 250,-, also rund EUR 21,- im Monat.*

2.Teil-Kasko-Versicherung

Eine Zusatzversicherung zur Kfz-Haftpflichtversicherung. In der Regel wird Diebstahl, Brand, Tier-Kollision, Elementarschäden wie Hagel- und Sturmschäden und Vandalismus abgedeckt.Beispiel einer Teil-Kasko-Versicherung für einen VW T-ROC Benzin mit 150 PS als Neuwagen

  • Fahranfänger (20Jahre): etwa jährlich EUR 750 im Jahr, also rund EUR 63,- im Monat.*
  • Langjähriger Fahrer: etwa jährlich EUR 350,- im Jahr, also rund EUR 29,- im Monat.*

3.Voll-Kasko-Versicherung

Ist eine Zusatzversicherung zur Kfz-Haftpflichtversicherung und Teil-Kasko-Versicherung. Sie deckt zusätzlich eigene selbstverschuldete Schäden am Fahrzeug ab, ist aber auch als Vollversicherung die teuerste Option. Sie eignet sich besonders für Neufahrzeuge oder Fahrzeuge mit hohen Wiederbeschaffungswert.

Beispiel einer Voll-Kasko-Versicherung für einen VW T-ROC Benzin mit 150 PS als Neuwagen

  • Fahranfänger (20Jahre): etwa jährlich EUR 1.200,- im Jahr, also rund EUR 100,- im Monat.*
  • Langjähriger Fahrer: etwa jährlich EUR 550,- im Jahr, also rund EUR 46,- im Monat.*

*Quelle: www check 24 de, Durchschnitt der ersten 5 günstigsten Angebote, SB TK EUR 300, SB VK EUR 300, Fahrleistung 10.000KM

Was ist die Kfz-Steuer und warum gibt es diese?

Die Kfz-Steuer ist eine Bundessteuer, die alle Nutzer von Kraftfahrzeugen jährlich zahlen müssen. Die Einnahmen finanzieren unter anderem den Straßenbau. Die Fahrzeugnutzer werden in die Pflicht genommen, für die Schäden an Straße und Umwelt aufzukommen. Dies erfolgt in Form der Kfz-Steuer.

Beispielsweise liegt diese bei einem VW T-ROC Benzin mit 150 PS und 130g/km, bei EUR 103 im Jahr.

Treibstoffe

Es gibt aktuell 5 relevante Arten von Treibstoffen.

Dazu gehören fossile Treibstoffe wie Benzin, Diesel und LPG (Flüssiggas). Strom und Wasserstoff, können je nach Verfahren auch mit fossilen wie auch erneuerbaren Stoffen produziert werden.

Je nach Einsatzzweck, sind Treibstoffe unterschiedlich gut geeignet.

Allgemein lässt sich sagen, fossile Treibstoffe wie Benzin, Diesel und LPG sind überall verfügbar und es gibt ein riesiges Tankstellennetz.

Rund 140.000* Tankstellen in der EU. Mit rund 60.000* Ladestationen in der EU, ist Strom bereits gut verbreitet, jedoch in ländlichen Gebieten zum großen Teil noch nicht flächendeckend verfügbar. Mit rund 180* Wasserstoff-Tankstellen in der EU, bildet diese neue Treibstoff-Art das Schlusslicht.

(*Quelle: Wikipedia, Stand 2021)

Wartung & Service

Grundsätzlich muss in variablen und fixen Wartungsarbeiten unterschieden werden.

Einige Hersteller schreiben einen zeitlich festgelegten Service vor, andere wiederum nach Kilometerleistung.

Pauschal lässt sich sagen, ein Fahrzeug muss bei geringer Fahrleistung und Beanspruchung spätestens nach 2 Jahren bzw. bei hoher Fahrleistung und Beanspruchung, 1 Mal im Jahr zum Service.

Genaue Details zu den Wartung- und Service-Intervallen kannst du unter folgenden Link erfahren.

Reparaturen

Wann fallen Reparaturen an und welche Schäden müssen gesetzlich vorgeschrieben repariert oder getauscht werden?

Typische Reparaturen: Lackschäden, Bremsen, Beleuchtung, Batterie, Fahrwerk, Auspuffanlage, Kupplung sowie Rost und.

Die Bremsanlage wird im Zuge des Hersteller vorgeschriebenen Service geprüft und getauscht. Immer mehr Fahrzeuge, zeigen den Verschleiß im Fahrzeugdisplay an. Diese Bauteile sind stark von der Laufleistung abhängig und sicherheitsrelevant sowie gesetzlich zur Instandsetzung verpflichtet.

Die Beleuchtung des Fahrzeuges ist immer häufiger in LED ausgeführt und für eine sehr lange Brenndauer konzipiert. LED zählen auch nicht als Verbrauchsmittel, wie eine klassische Halogen-Glühbirne. Beleuchtung die zwingend zum Anzeigen von Fahrmanöver benötigt werden bzw. um voraus auszuleuchten sind gesetzlich zur Instandsetzung verpflichtet.

Die Fahrzeug-Batterie ist ein klassisches Verbrauchsmittel. Diese ist auch nur für eine bestimmte Laufzeit ausgelegt. In der Regel hält sie original vom Hersteller, 4-6 Jahre. Sie kann jedoch in seltenen Fällen auch 10Jahre halten. Die Auto-Batterien, wird in erster Linie zum Starten des Fahrzeuges benötigt. Eine regelmäßige Nutzung des Autos, begünstigt die Haltbarkeit.

Das Fahrwerk ist zum einen für den Komfort und zum anderen für die Sicherheit verantwortlich. Stoßdämpfer und Feder halten bei modernen Autos rund 80.000KM. Diese Bauteile sind stark von Fahrweise und Laufleistung abhängig. Durch die Verschlechterung des Bremsweges, verschlissener Fahrwerksteile, sind diese Bauteile gesetzlich zur Instandsetzung verpflichtet.

Die Auspuffanlage oder auch Abgasanlage, ist ein Bauteil welches rund 100.000KM, durch mögliche Undichtigkeiten, kann eine gesetzlich verpflichtende Instandsetzung erforderlich sein.

Eine Kupplung ist nur bei Schaltfahrzeugen verbaut und hält bei modernen Fahrzeugen zwischen 150.000 und 200.000 KM. Im Extremfall, kann der Gang durch den Verschleiß nicht mehr eingelegt werden.

Welche Vorteile bietet ein Auto Abo?

  • Wertverlust - Ist für dich absolut irrelevant!
    In der Abo Rate ist dieser Wert bereits einberechnet. Für dich gibt es daher kein Risiko einer Nachverrechnung, wie es beim Leasing vorkommen kann. Auch eine zu hoch berechnete Schlussrate (oft auch Ballonrate) eines Kfz-Kredit, kann somit ausgeschlossen werden
  • Versicherung - Eine optimale Absicherung ist wichtig!
    Der Auto Abo Anbieter will dich und sein Fahrzeug bestmöglich versichern und bietet daher (aktuell) durchweg eine Voll-Kasko Versicherung an. Das Fahrzeug und du sind somit optimal abgesichert. In der Regel ist der Selbstbehalt etwas höher, jedoch steigt deine Abo Rate nicht, falls du einmal einen Schaden hast. Auch ist es irrelevant, in welcher Schadenfreiheitsklasse du gerade bist. Weißt du was eine GAP-Deckung ist? Um genau solche Themen, musst du dir im Auto Abo auch keine Gedanken machen ;)
  • Wartung/Service/TÜV - Als Auto Abo-Fahrer genießt du den vollen Service!
    Wartung und Service ist wichtig und muss erledigt werden. Wenn irgendetwas blinkt, im Fahrzeug-Display angezeigt wird oder einfach der TÜV wieder dran ist, sagt dir dein Anbieter nur noch wo du hin musst. Der Anbieter organisiert in der Regel auch die Termine, wenn du es nicht selber tun möchtest.
  • Reparaturen - Keine Sorge, es wird sich gekümmert!
    Ob selbst- oder fremd-verschuldet, die Anbieter stehen dir zur Verfügung und organisieren die notwendigen Maßnahmen. In der Regel stellen die Anbieter eine international und 24 Stunden erreichbare Help-Hotline zur Verfügung. Selbstbehalte für die Versicherung, werde pro Schaden an dich verrechnet.
  • Rädertausch/Einlagerung (Sommer/Winter) - Was für ein Service - All Inklusive!
    Wie viele von uns fahren noch im späten Frühling auf Winterräder, weil wir den Tausch vor uns her schieben? Im Auto Abo kümmern sich gern auch die Anbieter um die Termine und nominieren nur einen Partner. Auch die Einlagerung ist dabei! Diesen Luxus gönnt sich sonst nicht jeder, im Auto Abo ist er dabei! In urbanen Gebieten, erhältst du eventuell gleich von Beginn an Ganzjahresreifen und es gibt gar nichts mehr zu tun. Sobald der Reifen abgefahren ist, wird umgehend ein neuer montiert.

Welche Kostenersparnisse sind durch ein Auto Abo möglich?

Es gibt variable und flexible Kosten, die du zum Teil kaum bis stark beeinflussen kannst. Zum Beispiel kann die Abnutzung des Fahrzeuges sehr stark beeinflusst werden, wohingegen Serviceintervalle hersteller-seitig vorgeschrieben sind. Auf den ersten Blick denkt man meist nur an die Versicherung und den Treibstoff. Jedoch sind bei einem Autokauf, ob Kauf oder Leasing noch weitere Kosten im Spiel.

  • Preisverhandlung:
    Im Normalfall wird nur 1 Auto gekauft und die Ausgangsposition für hohe Rabatte ist denkbar schlecht. Auto Abo Anbieter verhandeln direkt mit den Herstellern und erhalten sehr hohe Konditionen, was schon eines der ersten Geheimnisse für die teils sehr geringen Abo Raten ist. Aktionen laufen oft auch dann aus, wenn man sie gerade braucht und nicht jeder Anbieter bietet diese auch proaktiv an.
  • Versicherung:
    Ähnlich, wie bei der Anschaffung erhalten Auto Abo Anbieter spezielle Versicherungskonditionen. Die Selbstbehalte in der Versicherung sind in der Regel höher, als im privaten Haushalt, jedoch relativieren diese sich wieder. Die Versicherungsleistungen sind recht hoch und umfangreich und du bist vor einer Hochstufung geschützt.
  • Zulassung / Wartung / Service / Überführung:
    Da das Auto Abo auf eine langfristige Nutzung ausgelegt ist, teilen sich einige Kosten auf die gesamte Nutzungsdauer. Bedeutet, du musst nicht jedes Mal eine Zulassungsgebühr bezahlen oder die hohen Kosten der Überführung.
  • Reifen / Bremsen / Reparaturen:
    Ein Auto hat einige Verschleißteile, die irgendwann getauscht werden müssen. Wann, hängt immer von der Fahrweise und Laufleistung ab. Da in einem Auto-Leben häufiger Wartungsarbeiten anfallen, werden diese Kosten in einem Auto Abo auf eine längere Einsatzzeit kalkuliert. Das bedeutet, du zahlst nur einen Nutzungsanteil dieser Kosten. Wenn dir das Auto gehört, musst du irgendwann diese Kosten punktuell tragen, egal wie lange du das Auto danach noch fahren wirst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert